Fisches Stadtgesang

Auf einer zu kleinen Parkbank weinte ein Mann. Seine Haare hingen vor dem Gesicht und die Brille war übergelaufen. Aus der Brille tropften die Tränen auf den Boden zu seinen Füßen und weichten die Erde auf bis sie sich wellte. Sie warf Wellen, bog sich, sammelte das Wasser zu einem See. Die Parkbank löste sich …

Advertisements

Gewonnen

Gerade eben habe ich die beste Mail meines Lebens erhalten. Ich bin Preisträgerin des einzigen Schreibwettbewerbs, an dem ich bis jetzt teilgenommen habe. nun ist es endlich so weit! Die Schreibfeder.de-Jury ist sich einig geworden und darf Sie beglückwünschen: Sie gehören mit Ihrem Text 'Schwarzweißrot' zu unseren 10 Preisträger/inne/n des diesjährigen Schreibwettbewerbs! Wie im vergangenen …

Leere

Der Kopf ist leer, das Zimmer kalt und das Licht trübe. Sieht aus, als würde sie denken. Aber sie sitzt nur. Im Schneidersitz in dem braunen Ledersessel, die grünen Augen scheinen eine kleine Fliege zu fixieren. Die nicht existiert. Sie atmet langsam und gleichmäßig. Bewegt sich kaum. Ihr Haar ist lang und fast so braun …

Gedankencrush

Hier nur eine kurze Definition zu meiner Lieblingstextart; Gedankencrush - bezeichnet einen Text, der einen kurzen Moment, eine kleine Situation beschreibt. Eigentlich sollte die "Echtzeit" des Geschehens ein paar Sekunden bis maximal eine Minute sein. Ich weiß, ich weiß; Meine Werke dürften in der Realität wohl etwas länger dauern (*chrm* U-BahnBeats *chrm*), aber zum Einen gefällt mir …

U-BahnBeats

Das soll eine Art Versuch werden; Es gibt Lieder, die an einen bestimmten Ort oder in eine bestimmte Situation gehören. Und U-Bahnfahren braucht Musik, ansonsten ersäuft man in all den Blicken, die durch den Zug geworfen werden. Geht mir zumindest so. Deshalb; Hier der Link zu einem U-Bahnlied. Und um ein fast dreidimensionales Textwerk zu …

Frühstücksalkoholgedicht

Hier ein Gedicht, das mich heute morgen zum Lachen gebracht hat. Diesmal ausnahmsweise nicht selbst verfasst...   MIT ALKOHOL ALLEINE Ist es noch nicht getan: Mich blicken starr die Steine Und ich die Steine an. Hab ich gelernt zu leben? Ich glaub, ich lern es nie. Die Zeit, die mir gegeben, Steht still. Ich hasse …

Schwarzweißrot

Vor einer kleinen Currywurstbude; Ein Fuchs streift unruhig auf der grauen Straße umher. Niemand, der zu ihm hinab sieht. Die Straße ist wie ausgestorben. Er hat Hunger. Mal wieder. Und die Mülltonnen wurden heute ausnahmsweise geleert. Ein kleiner Mann in schwarzem Anzug hastet vorbei und verliert zwei Pommes. Der Fuchs schnappt zu - eine für …

No Exit

Und wieder eine Buchrezension; Und auch wieder über ein Problemkind. Diesmal Alkohol- und Drogenkonsum. No Exit von Daniel Grey MarshallNur so vorne weg: Es ist eines der besten Bücher, das ich in letzter Zeit gelesen habe. Meine ich bis jetzt zumindest noch. Manchmal ändert sich das recht schnell. Aber jetzt zur Handlung; Jim ist 15 …

Der Schnittlauchjunge

Ich stehe in einer kleinen Wohnung, Licht durchflutet den Parkettflur und ein Junge tritt aus einem Zimmer. Er ist groß, etwas zu groß für diese Wohnung und lächelt mich leicht an. Irgendwas verwirrt mich an ihm. Vielleicht das Lächeln. Kennen wir uns? Oder ist es der Pullover? Den kenne ich. Diesen dunkelgrünen Kaschmirpullover. Den, den …