unblaue Winternacht

Der Winter begann mit diesem blauen Film.
Nach der Szene im blauen Kleid, nachdem sie ihre Zigarette angezündet und aus ihrem blauen Leben verschwunden war, wurden die Türen des kleinen Saals geöffnet und Schnee trat ein.
Wie eine Diva betrat er das Zimmer – mit hochgehaltener Nase und leuchtendem Kleid. Es blendete nach all dem Blau und erschrocken machte man sich auf, raus aus dem blauen Kino.
Draußen waren es dicke (weiße) Flocken, nur von einzelnen Lampen und beschlagenen Fenstern beleuchtet und sie hatte Angst, dass ihr Piercing einfrieren könne. Deshalb lief sie rückwärts.
Vorwärts spazierte ein roter Kater auf dem teppichweichen Gehweg. Mitten in dieser bunten, jetzt so bleichen Stadt begegneten sie sich.
Sie blickte ihm hinterher, so wie man Bekannten hinterherblickt, die man erst im Moment des Vorbeigehens erkennt.
Und er würdigte ihrem Piercing nur einen verächtlichen Blick.
Im Hintergrund lief Musik aus alten Filmen – noch unblauen Filmen – und das Weiß tanzte.
Sie wollte auch tanzen, war aber nicht weiß genug, fühlte sich zu schwarz, zu schwer und außerdem lief sie rückwärts. (rückwärts laufen und vorwärts tanzen, das war zu viel)
Wenn sie jetzt stehen bliebe, dachte sie, wenn ich jetzt stehen bleibe oder mich hinlege, bin ich morgen ein Schneemann. Vielleicht werde ich auch zum Schneeengel.
Und fliege dann weg, sobald der Abend schmilzt.
Sie musste lächeln und blickte in den Regen aus Flocken.
Und eine Straße weiter drehte der orangene Kater sich um und betrachtete das verschwindende Mädchen. Wenn er jetzt stehen bliebe, dachte er, wenn ich jetzt stehen bleibe, werde ich zum Schneeball.
Der Abend schmolz tatsächlich, das spürte er jetzt schon, aber bis dahin, bis alles grün war, würde er schon weg sein.
Eine Schneeflocke landete auf seiner Nase und er führte sie noch kurz spazieren, dann bog er um die letzte Ecke und war weg.

Creative Commons Lizenzvertrag
Dieses Werk von Sophie Stroux ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung – Nicht kommerziell – Keine Bearbeitungen 4.0 International Lizenz.

Advertisements

Worte kommentieren

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s