Mondmann

1 Zigarettenlänge Philosophie, Gedankencrushs

„Früher habe ich immer an den Mann im Mond geglaubt, so wie er vor den Filmen immer in der Sichel hängt. So ein kleiner blauer Junge mit Latzhose.“
Sie fährt sich durch die Haare. Ihr Lippenstift ist leicht verschmiert und du wunderst dich über das Weshalb.
„Heute weiß ich natürlich, dass da niemand im Mond angelt. Aber das Bild gefällt mir, verstehst du, das Bild.
Dass da jemand irgendwo sitzt, so ganz in Weiß, vielleicht ist es ja auch ein alter Mann, und der angelt vor sich hin, so im Nichts, da ist nichtmal Wasser in der Nähe, er angelt einfach und erwartet gar nicht erst, dass irgendjemand anbeißt. Der ist einfach zufrieden damit, dass er nichts fängt.“
Sie fischt nach einem Eiswürfel in ihrem halb leeren Glas.
„Das würde uns mal gut tun, weißt du, einfach mal nach Nichts angeln. Das würde uns allen mal gut tun.“
Sie gibt auf, die Eiswürfel sind zu schnell. Und du lächelst darüber, denkst an deinen Opa mit dem langen weißen Bart und wie er immer nach seinem Teebeutel geangelt hat.
„Vor allem dem Typen da drüben täte das mal gut.“, sagt sie und deutet mit dem rosa Strohhalm auf den Typen mit Samuraizopf und das Mädchen, das sich von ihm befaseln lässt.
„Nach Nichts angeln.“

Creative Commons Lizenzvertrag

Eine Zigarettenlänge Philosophie

1 Zigarettenlänge Philosophie, Gedankencrushs

„Wusstest du, dass der Mond vor der Erde flieht?
Alle sagen ja immer, bis zum Mond und zurück, Liebe undsoweiter, aber sie wissen nicht, dass der Mond sich immer weiter von der Erde entfernt. Und ihr kitschiges Liebesgeständnis wird mit jedem Mal also stärker, mit jedem Mal ist der Mond noch weiter weg, liebt man noch mehr.
Das sollte man wissen.“, betont das Zigarettenmädchen und lässt ihre Zigarettenspitze über dem Glas abtropfen.
„Wieviel?“, fragst du.
„Mhm?“ Sie blickt dich leicht überrascht an. Was du hier noch machst, ob du vorher auch schon da warst, fragt ihr Blick.
„Wieviel?“, wiederholst du.
„3 Zentimeter. Pro Jahr. Das sind bei 50 Jahren Ehe dann immerhin ein Meter fünzig. Das ist so viel wie einst der 12-jährige Sohn.“
Sie hustet.
„Ich glaube, der Mond hat da keinen Bock mehr drauf. Dem ist das alles ziemlich egal. Liebe ist für den genauso wichtig wie Vanillepudding. Nämlich komplett uninteressant. So ist das. Der rennt einfach nur weg. Und Recht hat er.“

Creative Commons Lizenzvertrag